Kontakt Login

AWKV

gGmbH Aus- und Weiterbildungseinrichtung für klinische Verhaltenstherapie

Kasseler Impulse - Online

Di., 21.09.2021 19.00 Uhr Thema: "Anhaltende Trauerstörung"

Prof. Dr. Rita Rosner

Etwa 5 % der Trauernden entwickeln eine so genannte abnorme, pathologische, komplizierte oder – wie der derzeitige Fachbegriff lautet – Anhaltende Trauerstörung (ATS). Kennzeichen der ATS sind neben Beeinträchtigungen im alltäglichen Leben, eine intensive, anhaltende Sehnsucht nach dem Verstorbenen, eine mangelnde Akzeptanz des Verlustes, Vermeidung und eine Reihe anderer Symptome. Depression, PTBS und ATS unterscheiden sich in wesentlichen Punkten, treten aber auch häufig komorbide auf. Neben der Abgrenzung zur normalen Trauer, der Differentialdiagnostik der ATS insbesondere in der Abgrenzung zur Depression und der Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) werden die Ergebnisse von Metaanalysen zur Bewertung der Effektivität unterschiedlicher psychotherapeutischer aber auch pharmakologischer Interventionen vorgestellt. Einzelne Interventionsmodelle sollen dabei vertieft dargestellt werden.

Frau Prof. Dr. Rita Rosner ist Inhaberin des Lehrstuhls für Klinische und Biologische Psychologie der Katholischen Universität Eichstätt – Ingolstadt und Leiterin der Psychotherapeutischen Hochschulambulanz. Sie ist Psychologische Psychotherapeutin (Fachkunde Verhaltenstherapie) und forscht u.a. zur anhaltenden Trauerstörung.

 

Info-Flyer Kasseler Impulse